Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Selbstgemachte Ravioli wie in Italien sind keine Zauberei! Ja es stimmt schon, der Aufwand ist nicht gerade klein und man kann sie ja eh fertig kaufen, wozu also. Ehrlich gesagt habe ich die labbrigen trockenen Dinger aus dem Supermarkt satt. Ich zeige euch heute wie man Ravioli mit Spinat Pilz Füllung selbst herstellt. Ihr werdet vom Geschmack erstaunt sein und es wird nicht das letzte Mal bleiben dass ihr Pasta selber macht.

Wie kommt man nur auf die wahnwitzige Idee Ravioli selbst zu machen? Ich hatte wohl wieder einmal ein wenig zu viel Zeit und Geduld übrig. Den Anfang machte das Ganze im letzten Italien Kurz-Trip, wo wir in einem kleinen Restaurant sagenhaft gute Ravioli aßen. Schon war die Idee geboren dass doch einmal selbst zu probieren. Wir haben uns zum Teigtaschen machen vor einiger Zeit schon eine Pasta Maschine zugelegt. Somit sollte dem Unterfangen ja nix mehr ihm Wege stehen.

Alles beginnt mit dem richtigen Pasta Rezept. Dazu werde ich noch einen separaten Blog Post machen, im Endeffekt braucht man nur Mehl, Eier ein wenig Salz und Olivenöl. Das wichtige ist es den Teig gut durchzukneten (ca. 8-10 Minuten) , in Klarsichtfolie packen und in dann für mindestens 30 Minuten, am bestens für mehrere Stunden ruhig zu stellen. Man kann den Teig auch gerne am Vorabend vorbereiten und am nächsten Tag weiter verarbeiten.

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Wichtig ist es beim Ravioli falten, nicht zu viel Luft zwischen den Teigplatten zu lassen. Diese Luft dehnt sich beim kochen im heißen Wasser aus und lässt die Ravioli aufplatzen.

Der Pasta Teig selbst ist eine Wissenschaft für sich. Es gibt wohl gut hunderte Rezept Varianten, mit Voll-Ei oder nur Eigelb, mit Universal Mehl, Semolina/Mehl Gemisch oder doch Tipo 00. Egal welchen man favorisiert, sie schmecken definitiv alle vorzüglich. Ich koche am liebsten den Teig mit einem Semolina/Mehl Gemisch und Eigelb. Am besten schaut ihr euch meinen Blogeintrag über die verschiedenen Teig Rezepte selbst an und entscheidet dann welchen ihr probieren wollt.

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Ravioli mit Spinat Pilz Füllung

Selbstgemachte Ravioli wie in Italien sind keine Zauberei! Ja es stimmt schon, der Aufwand ist nicht gerade klein und man kann sie ja eh fertig kaufen, wozu also. Ehrlich gesagt habe ich die labbrigen trockenen Dinger aus dem Supermarkt satt. Ich zeige euch heute wie man Ravioli mit Spinat Pilz Füllung selbst herstellt. Ihr werdet vom Geschmack erstaunt sein und es wird nicht das letzte Mal bleiben dass ihr Pasta selber macht. 
Vorbereitungszeit 1 Std. 20 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 1 Std. 40 Min.
Land & Region Italien
Portionen 8 Personen

Zutaten
  

fuer die Fuellung

  • 2 Zehen Knoblauch
  • 260 g Blattspinat
  • 200 g Champignons
  • 250 g Ricotta
  • 1/2 geriebene Schale von einer Zirtone
  • 1/2 TL Muskatnuss
  • Salz & Pfeffer
  • Ravioli Teig siehe Rezept

für die Sauce

  • 400 ml Tomatenpolpa
  • 100 ml Weißwein
  • frische Kräuter

Anleitungen
 

die Füllung

  • Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin den Knoblauch glasig braten. Inzwischen die Champignons in grobe Stücke schneiden.
  • Den Spinat zugeben und für ca. 3 Minuten dünsten. Das Ganze in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Den Spinat gut auspressen um das restliche Wasser herauszubekommen.
  • Den abgekühlten Spinat leicht hacken und mit den restlichen Zutaten in einem Mixer pürieren.

die Ravioli

  • Einen Ravioli Teig vorbereiten und ausrollen. Je nach der Ausrüstung die Ravioli händisch oder in einer Form herstellen.
  • Dazu jeweils einen Teelöfel von der Füllung auf einen Teil des Teiges geben und die Ravioli mit leicht befeuchteten Rändern verschließen.
  • Bei der händischen Variante dazu ein ca. 5 x 10 cm großes Teigstück verwenden. Die Ränder gut andrücken und mit den Zacken einer Gabel verschließen. Die fertigen Ravioli auf einer bemehlten Fläche zwischenlagern.
  • Einen Topf mit Wasser aufkochen lassen und darin die Ravioli kochen bis sie oben aufschwimmen.

die Sauce

  • Die Zwiebel sowie den Knoblauch in einem kleinen Topf kurz andünsten, die Polpa zugeben und mit dem Weißwein zusammen leicht einkochen lassen.
  • Inzwischen in einer Pfanne Butter zerlassen und darin die Ravioli auf jeder Seite kurz anbraten. Die Ravioli nicht zu braun werden lassen, da sie sich sonst zu sehr aufblähen und platzen könnten.
  • Die fertigen Ravioli zusammen mit der Sauce und frischen Kräutern anrichten und servieren.

Notizen

Tipp: Zu Ravioli serviert man in Italien eher eine gehaltvollere Sauce. Deshalb verwende ich in diesem Rezept Tomaten Polpa. Polpa ist einfach Tomatenfleisch grob püriert. Wer will kann sie auch selbst frisch herstellen. Dabei sollten die Tomaten geschält und dann zerkleinert werden. Wem das zu aufwendig ist, für den gibt es das Ganze auch in Dosen. Der Unterschied zwischen Passata und Polpa:  In der Polpa sind noch die Tomatenkerne enthalten und sie ist etwas gröber als eine Passata.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.