Honig Orangen Amaretti

Honig Orangen Amaretti

Wer kennt sie nicht, die kleinen Mandel-Kekse die in Italien zu jeder Gelegenheit gereicht werden. Es ist schon einige Zeit her dass ich das letzte mal Amaretti gebacken haben. Etwas Mandelmehl hatte ich auch noch über, so steht wohl dem Bäckers Glück nichts mehr im Wege. Die Hülle resch und im Inneren leicht zäh, genau so müssen die Honig Orangen Amaretti sein die ich euch heute vorstelle.

Amaretti sind in Italien eigentlich ein Weihnachtsgebäck, stammen ursprünglich aber aus dem Orient. Es gibt sie in allen möglichen Geschmacksrichtungen, angefangen bei der traditionellen Mandel Variante, von Pistazien über Limonen bis zu dieser Honig Orangen Version. Sie sind ideal als Geschenk für Freunde oder Bekannte und halten sich längere Zeit in einem geschlossenen Behälter. Doch seien wir mal ehrlich, wer hat solch leckeren Kekse lange herumstehen.

Honig Orangen Amaretti

Honig Orangen Amaretti

Honig Orangen Amaretti

Honig Orangen Amaretti

Honig Orangen Amaretti

honig-orangen-amaretti

Honig Orangen Amaretti

Wer kennt sie nicht, die kleinen Mandel-Kekse die in Italien zu jeder Gelegenheit gereicht werden. Es ist schon einige Zeit her dass ich das letzte mal Amaretti gebacken haben. Etwas Mandelmehl hatte ich auch noch über, so steht wohl dem Bäckers Glück nichts mehr im Wege. Die Hülle resch und im Inneren leicht zäh, genau so müssen die Honig Orangen Amaretti sein die ich euch heute vorstelle. 
Vorbereitungszeit 20 Min.
Zubereitungszeit 30 Min.
Arbeitszeit 3 Stdn. 50 Min.
Land & Region Backen
Portionen 24 Stück

Zutaten
  

  • 200 g Mandelmehl
  • 110 g Kristallzucker
  • 1 TL Schale einer Zitrone unbehandelt
  • 1 TL Schale einer Orange unbehandelt
  • 60 g Eiweiß von ca. 1 1/2 Eiern (Größe M)
  • 25 g Honig flüssig
  • 1 Spritzer Mandelextrakt
  • 1 Spritzer Orangenblütenwasser
  • 100 g Mandelsplitter
  • 25 g Staubzucker
  • Prise Salz

Anleitungen
 

  • Das Mandelmehl zusammen mit dem Kristallzucker, der geriebenen Orangen- sowie Zitronenschale und dem Salz in einer Schüssel mischen.
  • Das Eiweiß mit mittlerer Geschwindigkeit (am besten in einer Küchenmaschine) aufschlagen. Inzwischen in einem kleinen Topf den Honig auf Siedetemperatur erhitzen. Das Eiweiß sollte indessen leichte Spitzen formen. Nun den Honig vom Herd nehmen und in das Eiweiß fließen lassen, währenddessen weiter schlagen.
  • Die vorbereitete Mandel Mischung zusammen mit dem Mandelextrakt und dem Orangenblütenwasser zu dem Eischnee geben. Alles gut durchmischen bis eine gut knetbare Masse entsteht. Die Schüssel mit Klarsichtsfolie bedecken und für mindestens eine Stunde in den Kühlschrank stellen. Die Masse ist noch sehr weich, das Abkühlen hilft den Teig später besser verarbeiten zu können.
  • Nach dem Kühlen den Teig in 4 Teile trennen. Ein Viertel der Mandelsplitter auf einer Arbeitsfläche verteilen und ein Teigstück ausrollen bis es ca. 30cm lang und 1,5 cm dicke aufweist, bedeckt mit den Mandeln. Dies für die restlichen Teiglinge wiederholen.
  • Inzwischen ein Teller oder Blech vorbereiten (das Ganze soll in den Kühlschrank passen), die fertigen Mandelrollen auf das Teller geben/rollen, mit Klarsichtsfolie abdecken und für weitere 2h kühlen (hält auch für einen Tag).
  • Den Ofen auf 175gC Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier vorbereiten. Den Puderzucker in eine Schüssel geben. Die 4 Mandelrollen aus dem Kühlschrank nehmen und jeweils in 6cm lange Stücke schneiden. Danach die Mandelstücke im Puderzucker gut wälzen und auf das Backblech geben.
  • Die Amaretti für ca. 13-15 Minute backen. Am besten das Backblech nach der Hälfte der Zeit umdrehen. Die Amaretti sollen leicht goldig werden, aber innen weich bleiben. Wenn sie fertig sind, aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.

Notizen

Die Kunst ist es den Honig genau zum richtigen Zeitpunkt auf Siedetemperatur zu erhitzen, gleichzeitig wenn der Eischnee Spitzen bildet und steif wird. Wer schon einmal Macarons gemacht hat, weiß dass dies nicht gerade einfach ist. Dafür wird man aber mit leckeren Amaretti´s belohnt, also nicht aufgeben.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.






Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.