Meine Top 10 Gemüse Arten

Meine Top 10 Gemüse Arten

Heute möchte ich euch gerne meine Top Gemüse Arten vorstellen – diejenigen mit denen ich mindestens einmal die Woche koche. Sie sind immer auf Vorrat in unserer Küche und sind generell schwer wegzudenken aus meinen Rezepten. 

Es wird euch sofort auffallen das weder Zwiebel noch Knoblauch darunter vorkommen, die natürlich nicht wegzudenken wären. Ich habe mich hier aber genau deshalb dagegen entschieden sie aufzuzählen. Sowohl Zwiebeln als auch Knoblauch sind für mich wie Gewürze, zur Geschmacksverstärkung und selten als entscheidene Zutat in Gerichten (die Ausnahmen gibt es natürlich). 

Das Gemüse ist hier anschliessend in keiner speziellen Reihenfolge aufgelistet, jedes hat seine Berechtigung Nummer 1 zu sein. 

Grüner Spargel

Für mich wird Frühling eingeleutet sobald man frischen Spargel am Gemüse Markt entdeckt. Der grüne Spargel wird neben dem weissen und violetten am Häufigsten angebaut. Er kann sowohl als Hauptgericht, als auch als Beilage oder Appetizer serviert werden. 

Spargel schmeckt am Besten frisch, deshalb sollte man ihn nur saisonell kaufen, von Spätfrühling bis in den frühen Sommer. Als Vorbereitung wird der untere Teil, auch Strunk genannt, abgeschnitten. Wenn er wirklich frisch ist, kann man ihn einfach abbrechen. Anrichten kann man den Spargel entweder in Salzwasser gekocht oder für ein paar Minuten gedünstet. Wenn er zulange kocht, wird er wässrig und verliert seinen Geschmack, Farbe sowie viele Vitamine. 

Spargel ist wirklich gesund und vollgepackt mit Vitaminen, hoch an Folsäure, hilft gegen Krebs, Herzerkrankungen und stärkt das Immunsystem.  

Auberginen

Eine meiner absoluten Lieblinge sind Auberginen. Die meisten Menschen haben eher einen Vorbehalt gegenüber Auberginen, da sie einen Ruf haben bitter zu sein, sowie zäh und wässrig. Wie bei den meisten Gemüse Sorten tut sich aber auch hier in der Züchtung sehr viel und Sorten von heute haben ihre Bitterheit fast völlig verloren und schmecken erdig und zart. 

Zu empfehlen ist Auberginen in Saison zu kaufen, die im Spätsommer beginnt, sie sind aber das ganze Jahr über erhältlich. Ihr solltet auf alle Faelle auch andere Auberginensorten testen, z.B. die weisse Aubergine oder violet gestreifte Sorten. 

Sie kommen in allen möglichen Formen, Farben und Grössen, bei uns werden aber meist die dunkelvioletten bis schwarzen Varianten angeboten. Gut salzen und entwässern lassen reduziert die Menge an Öl die sie während dem anbraten ziehen. 

Auberginen helfen gegen hohen Cholesterol, und ihre Anthocyane helfen gegen Krebs und andere Krankheiten. 

Blattspinat

Der Blattspinat ist fester Bestandteil unserer Küche, egal ob als Beilage, verarbeitet in Spätzle, zur Pasta oder im Salat. Seine Vielfaeltigkeit ist fast unerschöpflich. Ich kaufe Blattspinat meist frisch, und verarbeite ihn nach dem Waschen sofort weiter. Frischer Spinat haelt aber auch einige Tage problemlos im Kühlschrank, man sollte nur die welken und gelben Blätter entfernen. Bei gefrorenem Spinat sollte man darauf achten das man ihn gut entwaessert, da er sonst gerne die Konsistenz von Gerichten durcheinander bringt. 

Blattspinat ist hoch an Eisen und Vitaminen (welches Gemüse ist das nicht :D), hat aber auch einen hohen Oxalsäure Gehalt. Erst vor Kurzem haben Wissenschaftler herausgefunden, dass er bei Gewichtsverlust hilft weil er das Hungergefühl reduziert. 

Pilze

Einmal abgesehen von den berühmten Eierschwammerln, Pilze sollten in einer Küche nicht ausser Acht gelassen werden. Ob wilde Pilze aus dem Wald, oder Zucht Kultur, die Sortenvielfalt steigt in Supermärkten von Jahr zu Jahr. Probiert euch auf jedenfall durch die Arten, ihr werdet erstaunt sein welche Geschmacksvielfalt es darunter gibt. Auch getrocknet können Pilze das ein oder andere Gericht aufpeppen. 

Sie brauchen vor ihrer Verwendung nicht gewaschen werden, sondern sollten nur gereinigt und trocken geputzt werden. Der Strunk sollte aber entfernt werden, oder wie bei Champignons ist dies meist schon geschehen. Getrocknete Pilze werden für 20 Minuten im warmes Wasser quellen gelassen. 

Pilze sind je nach Art reich an Vitamin B, Vitamin D, Eisen und enthalten Naehrstoffe die den Fettabbau unterstützen. 

Zucchini

Bei uns sind Zucchini fast 2-3 die Woche am Tisch, in irgendeinem Gericht versteckt oder als Snack zum nebenher Naschen. Vorallem im Spätsommer oder Herbst, während sie in Saison sind, bekommt man sie auf Gemüsemaerkten fast umsonst. Auf unserem Blog kommen sie in verschiedensten Variationen in Gerichten vor, man kann sie aber auch einfach nur salzen und grillen, in eine cremige Pasta Sauce geben, die Möglichkeiten sind unbegrenzt. In Italien werden sie jung gepflückt sogar roh im Salat gegessen. 

Obwohl verlockend, sollte man am Markt eher die kleineren Zucchini kaufen, da Grössere (und meist ältere) herber schmecken. Auch hier gilt, gleich wie bei der Aubergine, gut salzen und stehen lassen entzieht viel Wasser. Danach braucht man weniger Öl zum Anbraten. 

Zucchini sind bekannt dafür Krebs zu bekämpfen und helfen generell bei Herz-Kreislauf Erkrankungen. 

Brokkoli

Vorallem im Sommer, wenn Brokkoli frisch am Gemüsemarkt angeboten wird, landet er bei uns regelmässig am Tisch. Egal ob in Eintöpfen, kurz gedünstet als Beilage oder angebraten, Brokkoli sollte man auf keinsten Fall ignorieren. Wer gerne einmal etwas neues wagt, kann daraus gerne auch mal Pizzaboden probieren. 

Er ist reich an Vitamin A und K, welche den Stoffwechsel für Vitamin D unterstützen.  

Paprika

Paprika sollten in jede Top 10 Gemüse Liste gehören. Sie verleihen jedem Gericht Farbe, Biss und Geschmack, kommen in unterschiedlichsten Formen, Grössen und Farben vor und verleihen dem ein oder anderen Rezept den richtigen Pepp, egal ob süss oder scharf.  

Bei uns kennt man hauptsächlich den kugelförmigen Paprika, den man in rot, orange, gelb und grün kennt. Grün, noch eher unreif, ist er für Salate oder kalt geeignet, wobei rot die reifeste Variante ist, einen süsslichen Geschmack besitzt und reichest an Vitaminen ist. Weiters gibt es bei uns den Spitzpaprika, der aber dünneres Fruchtfleisch besitzt. Er hat eher eine leicht pikante-pfeffrige Note und schmeckt vorzüglich am Grill. 

Karotten

In jeden Eintopf gehört bei uns zu Hause Karotten, egal in welchen Farben. Bunte Karotten sind derzeit wieder voll im Trend, egal ob lila, weiss, gelb oder doch die altbewerte orange Sorte, gesund sind sie alle. Karotten können aber nicht nur in Salate oder Eintöpfe verwandelt werden, sondern sind durch ihre natürliche Süsse auch für Kuchen geeignet. 

Habt ihr gewusst das rohe Karotten mehr sättigen als gekochte? Vitamine aus Karotten werden aber besser aufgenommen wenn sie gekocht sind. Karotten sind vorallem reich an Eisen und  vorallem Carotin, einer Vorstufe von Vitamin A und tragen zur Stärkung unserer Sehkraft bei. 

Top 10 Gemüse Arten

Blumenkohl

Bei mir  zu Hause gab es Blumenkohl nur gedünstet als Beilage, doch kann man so viel mehr anstellen mit dem weissen Riesen. Hier auf unserem Blog findet ihr zuhauf Rezepte wo Blumenkohl verarbeitet wird und seine Vielfalt endet nicht.

Bei uns in Mitteleuropa kennen wir nur den weissen Karfiol, der früh gepflückt wird noch durch Blätter verdeckt ist und somit noch kein Chlorophyll aufnimmt. Doch es gibt auch grünen oder violetten Blumenkohl. Der gruene Romanesco zählt auch zur Familie der Blumenkohle. Beim Kauf sollte man achten das er keine braunen oder gelben Flecken besitzt, da diese den Geschmack beeinträchtigen. 

Auch der Blumenkohl ist reich an Vitaminen, vorallem Vitamin C, K und Kalium, also sollte er auf keinen Fall in der Küche fehlen. 

Hokkaido Kürbis

Und hier haben wir die Nummer 10 unserer Liste, den Kürbis. Wobei es natürlich hunderte verschiedene Kürbis Sorten gibt, viele davon auch ungeniessbar für uns Menschen, verwende ich in unserer Küche fast nur Hokkaido, weil er einfach schnell und einfach zubereitet ist. Hokkaido ist heutzutage auch schon fast ganzjährig erhältlich, und das nicht nur im Tiefkühlfach, sondern sogar frisch. 

Egal ob es eine deftige Kürbissuppe werden soll, gebraten in der Pfanne oder verarbeitet in leckeren Burger Patties, auch hier ist die Bandbreite an Möglichkeiten gigantisch. Eine besonderheit von Hokkaido ist, dass er nicht geschält werden muss, da seine Schale ohne Bedenken mitgegessen werden kann (aber vorher bitte gut reinigen). 

Hokkaido ist nicht nur wegen seines hohen Nährstoffgehaltes so bekannt sondern auch wegen seines leicht nussigen Fruchtfleisch das besonders faserarm ist. Er besitzt einen niedrigen Kaloriengehalt und ist reich an Vitaminen. 

Top 10 Gemüse Arten

Natuerlich gibt es noch viele andere Gemüse Stars in unserer Küche. Ich habe euch hier noch ein paar weitere Sorten aufgeschrieben die bei uns in der Küche normalerweise nicht fehlen, aber es nicht in meine Top 10 geschafft haben. 

Unteranderem Grünkohl (Cavolo Nero), Süsskartoffel, Tomaten, Lauch, Sellerie, rote Beete, Erbsen und viele andere….



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.