Macarons mit Kaffee und Mango Ganache

Macarons mit Kaffee und Mango Ganache
Macarons sind mittlerweile Kult und das Trendgebäck schlechthin! Kaum ein Kochblog, in dem keine Macarons gebacken werden. Also versuchen wir uns auch an welchen. Das Problem dabei, Sie selber zu backen ist ziemlich aufwändig und verlangt ein gewisses Maß an Erfahrung und insbesondere Genauigkeit. Nur ein paar Gramm zu viel oder zu wenig und der Teig wird zu fest oder zu flüssig, zu viel Hitze beim Zucker und das Schnee-Zucker Gemisch bekommt nicht die richtige Konsistenz.
Aber Übung macht wie bekannt den Meister und für den ersten Versuch sind die Macarons gar nicht schlecht geworden. Geschmacksrichtungen, egal ob die Ganache oder die Schalen selbst gibt es ja bekanntlich genügend. Da findet sich eine leckere Kombination die man gerne probieren will sicher ganz leicht.
 Macarons

Macarons

Macarons
Macarons

Macarons mit Kaffee und Mango Ganache

Macarons sind mittlerweile Kult und das Trendgebäck schlechthin! Kaum ein Kochblog, in dem nicht Macarons gebacken werden. Also versuchen wir uns auch an welchen.
Vorbereitungszeit 45 Min.
Zubereitungszeit 15 Min.
Arbeitszeit 1 Std.
Land & Region Backen
Portionen 20 Macarons

Zutaten
  

  • 90 g gemahlene Mandeln sehr fein
  • 90 g Puderzucker
  • 33 g Eiweiß (1x Eiklar)
  • 2 EL gemahlener Kaffee
  • 90 g Zucker
  • 23 g Wasser
  • 33 g Eiweiß (1x Eiklar)

Ganache

  • 90 g Sahne
  • 200 g weiße Kuvertüre
  • 20 g Mango

Anleitungen
 

  • Puderzucker und gemahlene Mandeln mischen und durch ein feines Sieb sieben, so dass ein möglichst feines Pulver entsteht.
  • Das Kaffeepulver ins Eiweiß geben und dieses dann mit dem Puderzucker und den Mandeln mischen. Das andere Eiweiß mit der Küchenmaschine anschlagen und halb steif schlagen.
  • Zur gleichen Zeit Zucker und Wasser aufkochen, bis die Zuckerlösung 118°C hat. Dies lässt sich mit einem Zuckerthermometer messen. Der Zucker sollte weiche, dünne Fäden bilden, dann ist die Temperatur genau richtig. Den heißen Zuckersirup in einem dünnen Strahl vorsichtig zum angeschlagenen Eiweiß geben, dabei das Eiweiß ständig weiterschlagen. Das Eiweiß zu einem sehr festen Schnee schlagen und auf etwa 50°C abkühlen lassen.
  • Als nächsten Schritt Eischnee zu dem Puderzucker-Mandel-Eiweiß-Gemisch geben und gründlich unterheben. Den Teig gründlich bearbeiten, bis sich eine zähflüssige Masse bildet, die ähnlich wie Lava fließt.
  • Macarons-Teig in einen Spritzbeutel füllen und etwa 3 cm große Taler auf ein mit Backpapier belegtes Backblech spritzen. Nun das Backblech leicht klopfen, damit die Macarons gleichmäßiger werden. Die Macarons etwa 30 Minuten bei Zimmertemperatur antrocknen lassen, damit sich oben eine dünne Haut bildet.
  • Die Macarons im vorgeheizten Backofen bei Umluft etwa 140° bis 150°C etwa 12 Minuten backen, sie dürfen dabei keine Farbe nehmen! Nach dem Backen das Backpapier auf eine kalte Fläche ziehen und die Macarons vollständig auskühlen lassen, dann lassen sie sich besser vom Backpapier lösen. 
  • Für die Ganache die Kuvertüre grob hacken und in der Mikrowelle oder im Wasserbad schmelzen. Sahne mit den grob gehackten Mango's mit dem Stabmixer hexeln, damit eine homogene Masse entsteht. Anschließend die Sahne aufkochen.
  • Die heiße Sahne unter die geschmolzene Kuvertüre rühren und so lange weiterrühren, bis sich eine homogene und glatte Ganache bildet. Danach Ganache in ein Gefäß umfüllen, eine Klarsichtfolie direkt auf die Ganache legen, damit sich keine Haut bildet und die Ganache abkühlen lassen. Beim Abkühlen wird die Ganache auch fester
  • Die abgekühlte und leicht fest gewordene Ganache in einen Spritzbeutel füllen und sie großzügig auf jeweils eine Macarons-Halbschale spritzen. Dann eine zweite Halbschale drauf setzen. Die Macarons für mindestens 24 Stunden, besser jedoch für 48 Stunden im Kühlschrank „durchziehen“ lassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.