Gedämpfte Teigtaschen mit Schnittbohnen

Gedämpfte Teigtaschen mit Schnittbohnen

Teigtaschen sind etwas für sich! Egal ob Dimsum, Momos, Gyoza, Jiaozi, Maultaschen, Ravioli, es gibt so viele verschiedene Formen, Arten und Füllungen, dass man kulinarisch immer wieder etwas neues Entdecken kann. Ich zeige euch heute wie man unsere Lieblings-Dimsum macht, gedämpfte Teigtaschen mit Schnittbohnen und Tempeh in einer würzigen Erdnussbuttercreme.

Wir haben uns immer wieder durch das Reich der Teigtaschen gekostet, ob im Urlaub oder zuhause. Irgendwann kam dann der Ehrgeiz es selber zu probieren.

Eines Vorweg: Teigtaschen selber machen ist aufwändig, Zeit intensiv und verlangt ein gewisses Fingerspitzengefühl. Trotzdem kann ich sagen, es lohnt sich. Vor-allem gibt es aber einen riesen Vorteil! Einmal gemacht und gegart, lassen sie sich ohne weiteres einfrieren und wenn man keine Lust hat zu kochen, antauen lassen und ab in den Steamer. Man kann sie seinen Freunden servieren oder als Snacks reichen wenn einem unerwartet Gäste ins Haus kommen.

Am besten nimmt man sich einen freien Nachmittag und macht gleich mehrere Varianten auf einmal.

Teigtaschen

Das Rezept hier zeigt euch wie man Teigtaschen von Grund auf herstellt. Wem das zu Lange dauert, die Teig-Scheiben lassen sich in allen Variationen (von Weizen bis Reismehl) beim Asiashop kaufen. Dann braucht man nur noch die Füllung wählen und ran geht es ans falten.

Teigtaschen

Gedämpfte Teigtaschen mit Fisolen

Teigtaschen

Gedämpfte Teigtaschen mit Schnittbohnen

Teigtaschen sind etwas für sich! Egal ob Wantan, Dimsum, Momos, Jiaozi, es gibt so viele verschiedene Formen und Füllungen, dass man kulinarisch immer wieder etwas neues Entdecken kann. Ich zeige euch heute wie man unsere Lieblings-Dimsum macht, gedämpfte Teigtaschen mit Fisolen.
Vorbereitungszeit 2 Stdn. 40 Min.
Zubereitungszeit 20 Min.
Arbeitszeit 3 Stdn.
Land & Region Asien
Portionen 8 Portionen

Zutaten
  

für die Teigtaschen

  • 350 g Mehl
  • 115 ml Wasser, heiß
  • 60 ml Wasser (kalt)
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Sonnenblumenöl

für die Füllung

  • 400 g Schnittbohnen
  • 500 g Tempeh
  • 200 g Erdnussbutter
  • 100 ml Sojasauce
  • 100 ml Gemüsebrühe

Anleitungen
 

für die Teigtaschen

  • Das Mehl auf eine Arbeitsfläche geben und in der Mitte eine Kuhle machen. Das heiße Wasser hinein gießen und alles mit einem Löffel gut vermengen, Danach das kalte Wasser sowie das Salz zugeben und die Masse zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten.
  • Der Teig muss ca. 5 Minuten lang geknetet werden um die richtige Konsistenz zu erhalten. Sollte der Teig zu klebrig oder krümelig sein, jeweils einen Löffel Mehl oder Wasser zugeben um das gewünschte Ergebnis zu erhalten. Dimsum Köche sagen, dass der Teig die gleiche Struktur wie ein Ohrläppchen haben sollte.
  • Anschließend das Öl zugeben, gut einarbeiten und zu einem Ball formen. Den Teig in Klarsichtfolie einwickeln und ruhend stellen.
    Dimsum Teig

für die Füllung

  • Den Tempeh in ca. 5mm große Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und mit der Sojasauce übergießen. Alles gut durchmischen und beiseite stellen.
  • Die Fisolen waschen, putzen und in heißem Wasser bissfest kochen. Danach abkühlen lassen und ebenfalls in 5mm große Stücke schneiden.
  • In einer großen Pfanne ein wenig Öl erhitzen. Die Fisolen zugeben und bei mittlerer Hitze für einige Minuten anrösten. Anschließend den Tempeh zugeben und alles weiter für einige Minuten anbraten.
  • Inzwischen in einem kleinen Topf die Erdnussbutter erwärmen und die Gemüsebrühe untermischen. Alles unter gutem Rühren kurz aufkochen lassen, es sollte eine cremige, leicht zähflüssige Sauce entstehen. Je nachdem noch etwas Wasser oder Erdnussbutter zugeben bis die Konsistenz erreicht ist.
  • Jetzt die Erdnussbuttercreme zur Fisolen-Tempeh Mischung geben und alles noch einmal gut durchmischen. Die Masse mit Salz und Pfeffer abschmecken, kalt stellen bis wir mit den Teigtaschen beginnen.

Teigtaschen formen

  • Die Teigkugel in 4 Stücke teilen. Wenn der Teig zu lange an der Luft ist wird er brüchig, zäh und lässt sich somit nur mehr schwer verarbeiten. Deshalb 3 Teigkugeln wieder in Klarsichtfolie verpacken.
  • Die vorbereitete Teigkugel in eine längliche ca. 2,5cm dicke Nudel formen und davon 3cm lange Stücke abschneiden. Jedes dieser Stücke sollte ca. 1 Teigtaschenscheibe produzieren.
  • Nun gibt es mehrere Möglichkeiten, die Teigscheiben zu verarbeiten. Entweder händisch, was sehr viel Können und Kraft verlangt, mit einer manuellen Nudelwalze oder mit einem Küchenmaschinenaufsatz. Egal welche Methode verwendet wird, am Ende sollten ca. 7cm große runde Scheiben (und ca. 1,5mm Dicke) entstehen, die wir anschließend gefüllt zu Teigtaschen verarbeiten. Wir verwenden eine Nudelmaschine und stechen die Teigscheiben mit einem Glas aus.
  • Nun füllen wir die Scheiben mit je 1TL Fisolen Masse und verschliessen sie. Dazu am besten eine kleine Schale Wasser bereitstellen sowie ein Handtuch. Die Ränder der Teigtaschen befeuchten und die Scheibe verschliessen. Danach gehts ans Falten. Je nachdem welche Form gewünscht ist, es gibt zig Methoden für das Teigtaschen falten. Wir verwenden gerne die Jiaozi Form, also seitlich gefaltet.
  • Man nimmt die Teigtaschen dafür in die Hand, hält mit dem Daumen eine Außenseite fest und schlägt ein Stück der Teigtaschen ein. Diesen Prozess wiederholt man 4-5 mal entlang der Teigtasche und erhält somit eine gefaltete Tasche. Zur Falt-Technik kann ich euch das Video, dass unten angegeben ist, empfehlen.
  • Anschließend geht es ans Garen, entweder durch Dämpfen, Braten oder Kochen. Unsere Lieblingsmethode ist das Dampfen in Bambus-Körben. Durch den heißen Wasserdampf wird der Teig leicht weich aber nicht matschig, die Füllung ist durchgegart und dass alles ganz ohne Fett.
  • Die Teigtaschen kann man sehr gut in den Bambuskörben servieren, zusammen mit einer Sojasauce.

Notizen

Zur Falt-Technik kann ich euch dieses Video empfehlen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Recipe Rating




Die folgenden im Rahmen der DSGVO notwendigen Bedingungen müssen gelesen und akzeptiert werden:
Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.